die Wahlkreiswochen in der Heimat

Die Zeit im Wahlkreis dient vor allem zwei Dingen: zuhören und erläutern. Bei fast 250.000 Einwohnern je Wahlkreis ist es leider völlig aussichtslos, mit jeder Bürgerin jedem Bürger in absehbarer Zeit einmal persönlich sprechen zu können. Ich versuche das soweit es geht zu kompensieren, indem ich einerseits für jedermann ansprechbar bin, etwa in meinen regelmäßigen Bürgersprechstunden oder bei meinem Stammtisch, von mir aus „offene“ Termine mit vielen Menschen, etwa Volksfeste oder Sportveranstaltungen, (auf)suche, andererseits so oft es geht Unternehmen, Vereine, Verbände, Kirchgemeinden, Feuerwehren und dgl. besuche, um mit “Multiplikatoren” ins Gespräch zu kommen. Ziel ist es, zu wissen, wo die Probleme vor Ort liegen und wie sich Gesetzgebung in der Heimat auswirkt. Nur so kann ich im politischen Berlin wirksam Lobbyarbeit für die Heimat leisten.

Im Wahlkreis gibt es eine Vielzahl ganz konkreter Aufgabenstellungen, bei denen ich zu helfen versuche: Ärger mit einer Behörde, einem Bescheid, eine beabsichtigte Unternehmenserweiterung für die Fördermöglichkeiten gesucht werden, die Anwendung von Bundes- und Landesrecht in den Kommunen, und und und…

Ganz wichtig ist die enge Zusammenarbeit mit den Landräten, Bürgermeistern und Landtagskollegen. Die Bildung eines regionalpolitischen Netzwerks für die Heimatinteressen über die politischen Ebenen, das ist es, was zu guten Ergebnissen führt. Einzeln erreicht man wenig – gemeinsam ist man stark. Oftmals ist für die betroffenen Bürgerinnen und Bürger ja auch zunächst gar nicht ersichtlich, wo der politische Ansatzpunkt denn eigentlich liegt.

In einer Parteiendemokratie wie sie unser Grundgesetz konstituiert ist natürlich auch die Parteiarbeit wichtig. Als Kreisvorsitzender der CDU Zwickau und kooptiertes Mitglied der CDU-Kreisvorstände Erzgebirge und Mittelsachsen bringe ich mich in die örtliche Parteiarbeit der Union ein. Zudem besuche ich natürlich so oft es irgend geht die CDU-Ortsverbände und -Ratsfraktionen des Wahlkreises. Im Landesverband bin ich als Landesgruppenvorsitzender Präsidiumsmitglied, in der Bundespartei Vorstandsmitglied. in der EVP, der europäischen Parteienfamilie, Parteitagsdelegierter.

Über das Jahr, manches Mal in Sitzungswochen, manches Mal in Wahlkreiswochen, stehen öfters auch politische Termine in Sachsen oder in Brüssel bzw. Straßburg am Sitz des Europäischen Parlaments an. Dazu kommen bundesrepublikweite Termine als Parlamentarischer Staatssekretär und bei Landtags- oder Kommunalwahlkämpfen in anderen Bundesländern.