auf ein Stück Weg

Seit Jahrhunderten führen alte christliche Pilgerwege durch ganz Europa. Jerusalem, Rom und Santiago de Compostela sind die bekanntesten historischen Ziele. Daneben gibt es viele weitere, jüngere und längst vergessene. Jahrhundertelang begannen die Menschen ihren Pilgerweg vor der Haustür. So führt auch ein Jakobsweg durch Sachsen. Der sächsische Jakobsweg an der Frankenstrasse von Bautzen nach Hof wird seit einigen Jahren durch einen Verein gefördert und geht von Chemnitz über Stollberg nach Zwickau auch durch unsere Heimat.

Durch Sachsen, das Kernland der Reformation, geht in Form eines Rundweges auch der sächsische Lutherweg. Vorbei am historisch bedeutsamen Torgau, läuft der Weg in unserer Heimat von Mittweida über Rochlitz, Wechselburg und Penig nach Waldenburg.

Auf diesen beiden Wegen geht Marco Wanderwitz zwei Mal jährlich mit Interessierten ein Stück gemeinsam gehen. Mal den einen, mal den anderen. Mal eine längere Strecke, mal eine kürzere. Hier und da mit einem Blick in eine Kirche oder ein anderes bedeutsames Gebäude am Weg. Eine gute Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen und unsere schöne Heimat ‚entschleunigt‘ zu genießen und neu zu erleben.

2017 wurde erstmals auf einer 13 Kilometer langen Strecke auf dem sächsischen Jakobsweg von Klaffenbach über Adorf/Erzg. und Jahnsdorf nach Stollberg/Erzg. gepilgert. Die aktuellen Termine und Wegstrecken werden auf der Homepage und im Newsletter bekanntgegeben.