Sehr geehrte Damen und Herren,

die Bundestagswahl im September 2017 brachte der Union mit unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel als Spitzenkandidatin und mir im Wahlkreis Chemnitzer Umland/Erzgebirgskreis II nach einem intensivem Wahlkampf und einer Legislatur mit großen Herausforderungen und guter Bilanz einen Sieg mit Verlusten. Mit 35,1 Prozent Erststimmen darf ich unsere Heimat weiter direkt im Deutschen Bundestag vertreten. Ich will dies wie bisher mit Kraft und Leidenschaft tun und dabei stets offene Ohren und Augen haben. Sie kennen mich: Von mir können Sie Einsatz und klare Kante erwarten.

Ich danke allen, die mich in der Arbeit und im Wahlkampf unterstützt haben, von Herzen. Ein Wahlsieg ist immer ein Marathon und eine Teamleistung. Wir hatten viele gute Begegnungen und haben dem dieses Mal leider teilweise sehr „schmutzigen“ Wahlkampf getrotzt. Besonders freue ich mich auch, dass das Ergebnis in der Fläche im Wahlkreis trägt: In 36 der 38 Städte und Gemeinden konnte ich als Erster durchs Ziel gehen. Ebenso liegt die CDU im Wahlkreis auch in der Zweitstimme klar vorn.

Ich freue mich sehr, dass ich für Sachsen der neuen Bundesregierung nun als Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern angehöre und die Verantwortung für Heimat und Bau habe. Die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse in Deutschland, insbesondere zwischen Städten und ländlichem Raum, ist Horst Seehofer und mir ein wichtiges Thema und eines der großen Zukunftsthemen unseres Landes.

Unser Sachsen ist bei allen vorhandenen „Baustellen“ eine große Erfolgsgeschichte. Fast drei Jahrzehnte haben wir diese inzwischen miteinander gut geschrieben. Nun mit unserem neuen jungen Ministerpräsident Michael Kretschmer an der Spitze wollen wir unser Sachsen auch weiterhin gemeinsam zukunftsorientiert gestalten. Als neuer Vorsitzender der Landesgruppe Sachsen will ich meinen Beitrag im politischen Berlin dafür leisten.

Mit freundlichen Grüßen und einem herzlichen Glück auf!

Ihr Marco Wanderwitz