Mehrgenerationenhäuser

Der demografische Wandel, die Anforderungen der Arbeitswelt, kulturelle Vielfalt: Vieles hat sich in unserer Gesellschaft in den letzten Jahrzehnten verändert. Mehrere Generationen einer Familie leben heute nicht mehr selbstverständlich wie früher unter einem Dach zusammen. Die Menschen sehnen sich nach Gemeinschaft, nach stabilen Beziehungen und nach familiärem Zusammenhalt.

Mehrgenerationenhäuser sollen einen Ausgleich schaffen, Generationen zusammenbringen.
Mit Beginn des Jahres 2012 startete das Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser II des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, in dem die 450 teilnehmenden Mehrgenerationenhäuser gemeinsam mit ihren Standortkommunen passgenaue Antworten und individuelle Lösungen für die kleinen und großen Alltagsherausforderungen der Menschen vor Ort entwickeln. Im Wahlkreis von Marco Wanderwitz befinden sich zwei dieser Einrichtungen in Zwönitz und in Hohenstein-Ernstthal.

Das Aktionsprogramm fördert gezielt das generationenübergreifende Miteinander. Jung und Alt können und sollen sich begegnen, voneinander lernen, miteinander aktiv sein und sich für die Gemeinschaft vor Ort stark machen. Die Schwerpunkte sind: Alter und Pflege, Integration und Bildung, Angebot und Vermittlung von Haushaltsnahen Dienstleistungen sowie Freiwilliges Engagement.

Marco Wanderwitz begleitet die Arbeit der Häuser seit vielen Jahren. Bei regelmäßigen Vorortterminen kann er sich von der Angebotsvielfalt und professionellen Arbeit überzeugen.